Segelabenteuer

Erschienen am 8. August 2016 in Aktionen

Stammesredakteur

 

Segelabenteuer der Pfadfinder Holzkirchen

Am Sonntag, den 31. Juli 2016 brachen die beiden Pfadigruppen des Stammes St. Laurentius Holzkirchen zu ihrem Segelabenteuer auf. Schon um 4:30 Uhr morgens trafen wir uns um mit dem Bus in Holzkirchen loszufahren. Am frühen Abend wurden wir in Harlingen (Niederlande) von unserem Skipper Frank auf unserem geräumigen Schiff, dem Zweimastklipper Aldebaran begrüßt. Neben den etwas kleinen Schlafräumen hatten wir einen sehr großen Aufenthaltsraum mit Küche.

Am nächsten Morgen gab es von unserer Matrosin Anna eine Einweisung auf Deck. Hier lernten wir, wie die verschiedenen Segel heißen und wie sie bedient werden. Hier hieß es: gut aufpassen. Denn wir durften unter ihrer Anweisung die Segel selbst setzen und einholen 🙂

Die Segelfahrt am ersten Tag führte uns bei wunderschönem Wetter, das wir auch zum Baden im Meer nutzen konnten, über das Ijselmeer nach Enkhuizen. Hier konnten wir am Abend in kleinen Gruppen den wunderschönen Ort erkunden. Zudem hatten wir einen Geburtstag zu feiern, was wir mit einer leckeren Tiramisutorte, gezaubert von unseren Küchenchefs, taten.

Am nächsten Tag ging es weiter auf die Insel Texel. Leider spielte das Wetter an diesem Tag nicht ganz mit und es war kalt und regnerisch, dafür aber auch windig und somit zum Segeln super.

Am Mittwoch war das Wetter zum Glück wieder gut und wir liefen schon nachmittags in den Hafen der Insel Terschelling ein. Da wir so früh anlegten, konnten wir den Rest des Tages nutzen um über die Insel zu schlendern und ausgiebige Strandspaziergänge zu machen.

Am letzten Segeltag mit viel Sonnenschein und wunderbarem Wellengang setzten wir noch auf dem Wattenmeer auf. Das heißt, dass Schiff fuhr ins seichte Wasser und nach einiger Zeit ging das Wasser durch die Ebbe so weit zurück, dass das Schiff auf dem Sand stand und wir aussteigen und im Watt spazieren gehen konnten. Hier konnten wir auch in der Sonne liegende Robben (fast) aus der Nähe sehen.

Nachdem das Meer zurück gekehrt war segelten wir in unseren Ausgangshafen nach Harlingen zurück.

Die Zeit auf dem Meer vertrieben wir uns neben dem Segel setzen mit Aussicht genießen, Lesen, viel Kartenspielen, …

Am Freitag ging es leider schon wieder mit dem Bus zurück nach Hause. Aber auch die laaaangen Staus in denen wir standen können wir am Ende doch noch von der positiven Seite sehen. So waren wir um kurz vor 12 wieder in Holzkirchen und konnten im Abschlusskreis pünktlich um Mitternacht noch ein Ständchen für unser zweites Geburtstagskind singen 😉

Am Sonntag gab es bei traumhaftem Wetter noch ein gemeinsames Abschlussgrillen mit Kuchen in Segelschiffform und gemeinsamem Fotos anschauen.

 

Eure Pfadistufe

Comments are closed.